Die Inflation in der Eurozone erreicht neue Rekorde (August 9,1%-offizieller Wert).
Daher wetten die Spekulanten am Geldmarkt nun darauf, dass die EZB die Zinsen
um 0,75 Prozentpunkte anheben wird. So lautet die Überschrift dieses Artikels
EZB: Leitzins steigt wohl um 75 Basispunkte (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

Die Investoren sehen die Wahrscheinlichkeit inzwischen bei rund 80 Prozent, dass
die EZB am nächsten Donnerstag die Zinsen um 0,75 % anheben wird.

Die Auswirkungen hieraus können wir aktuell schon an den Börsen sehen. Viel größere
Auswirkungen der negativen Art wird der deutsche Bürger nicht mitbekommen. Diese
Zinserhöhung ist eine enorme Belastung für die Banken und Versicherungsgesellschaften.
Dort liegen die niedrig, und sogar negativ verzinsten Anleihen der vergangenen Jahre in
den Depots. Steigende Zinsen bedeuten, dass die Kurse der Bestandspapiere sinken.
Dies ist keine Theorie, sondern Finanzmathematik. Ferner hat mir dies ein Bankvorstand
im Telefonat berichtet.
Wie sagte ein Bankvorstand: „Wir fliegen nur noch auf Sicht“ d.h. es gibt keinen Plan mehr.
Man hofft nur noch, dass Alles gut wird und irgendjemand eine großartige Idee hat, wie man
aus diesem Schlamassel wieder rauskommt.

Vielleicht erfahren demnächst auch die Anleger, warum wir seit einigen Jahren die Gesetzte wie:
SAG Gesetz zur Sanierung und Abwicklung von Instituten und Finanzgruppen  2014, CAC
Collective Action Clause,
und den § 314 VAG Zahlungsverbot; Herabsetzung von Leistungen
Gesetz über die Beaufsichtigung der Versicherungsunternehmen  (2016),
haben
Dazu mehr im nächsten Bericht.

Wie können Sie Ihr Geldvermögen schützen?

Setzen Sie auf physische Edelmetalle – Gold u. Silber.

Lassen Sie sich nicht von Artikeln in den Medien beeinflussen, die schreiben die Zeit des
Goldes wäre vorbei usw.. Lesen Sie, was die alten Hasen in diesem Markt schreiben. z.B. Peter Hambro
Peter Hambro – BIZ & Zentralbanken manipulieren Goldmarkt mit Papiergold der Bullionbanken (goldseiten.de)

Wir helfen Ihnen dabei auch für dieses Thema ein Rundumkonzept zu bekommen.
Neben dem: „Wo kaufe ich, wo lagere ich, wo und wie kann ich wieder verkaufen.“ gibt
es noch weitere Fakten die zu beachten sind. Selbstverständlich betrachten wir in
diesem Zusammenhang auch die anderen Assetklassen.

Fragen Sie uns. Warten Sie nicht.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Jetzt anrufen
standort